business enablement

Visualisierung lässt sich hervorragend in der Projektsteuerung und in der Definition der Unternehmensprozesse einsetzen.

Abteilungsübergreifend bietet Visualisierung die Möglichkeit eine gemeinsame Sicht aller Teilnehmer zu erarbeiten. Oftmals nutzen Fachabteilungen, IT, Geschäftsleitung, aber auch Partner, die gleichen Bezeichnungen, haben aber unterschiedliche Vorstellungen und meinen im Ergebnis etwas komplett anderes. Sie sprechen aneinander vorbei.

Dies ist einer der Gründe warum sich Standardisierungsformen am Markt etabliert haben. ITIL, PMI, SCRUM, Design Thinking, EPK- und BPMN-Modelle und viele andere Ansätze starten mit einer ersten Festlegung des „Vokabulars“.

Mit diesem Vokabular können sich die Teilnehmer an einem Projekt austauschen und abgleichen. Nachteil – jeder Teilnehmer an Prozess- oder Projekt-Workshops muss diese „Sprache“ lernen und ständig rezertifizieren, was Aufwand in Zeit und Geld gleichkommt.

Visualisierung ist eine universelle Sprache. Die Workshops können direkt und ohne Verzögerung starten. Die gemeinsame Sprache entwickelt sich quasi nebenbei – egal ob Prozesse analysiert oder Projekte abgeglichen werden.

Gerne stellen wir Ihnen in einem persönlichen Gespräch Ansätze und Erfahrungen vor.

 

Kontaktieren Sie uns – info (a) marim . de !